Lamp So spielen Sie Craps zu Hause | Glücksspiel daheim

So spielen Sie Craps zu Hause

Craps ist nach wie vor weltweit eines der beliebtesten Würfelspiele – und das aus gutem Grund. Es lässt sich ganz leicht aufbauen und zu Hause spielen. Seine Ursprünge lassen sich bis ins mittelalterliche Großbritannien zurückverfolgen, wo ein Würfelspiel namens Hazard sich bereits seit einigen Hundert Jahren großer Beliebtheit erfreute. Es gibt drei Arten von Craps, die heute gespielt werden: Straßen-Craps, Casino-Craps und Online-Craps.

Holen Sie sich Ihr Zubehör

Ein Craps-Spiel ist ziemlich unaufwändig und benötigt nur wenig Zubehör, das Sie entweder in Ihrem Spieleladen vor Ort bekommen oder online kaufen können. Sie müssen nur ein Paar Würfel kaufen, eine Craps-Tischauflage aus grünem Filz, ein paar Pokerchips und einen Schieber, mit dem Sie die Chips einfach auf dem Tisch hin- und herschieben können.

Definieren Sie die Einsätze

Die Einsätze variieren und hängen davon ab, wo sich Ihr Casino befindet. Da Sie ja aber nur zu Hause spielen, sind die Wetteinsätze viel geringer und üblicherweise ist es der Gastgeber, der festlegt, welche Wetteinsätze am Spieltisch gelten.

Definieren Sie die Chips

Bevor Sie ein Craps-Spiel anfangen, müssen Sie die Chips nach Farben definieren. Die weißen Chips haben den geringsten Wert und die blauen den höchsten. Der weiße Chip kann als der minimale Wetteinsatz am Tisch definiert werden, der rote könnte als zwei Wetteinsätze gelten und der blaue als fünf.

Lernen Sie die Spielregeln

Craps ist ein sehr einfaches Spiel. Ein Spieler muss entweder auf „Pass“ oder „Don’t pass“ wetten, um sich als Shooter zu qualifizieren. Der erste Wurf des Shooters heißt „Come-out-Roll“. Wenn die Augenzahl beider Würfel 7 oder 11 ergibt, gewinnt der Shooter und würfelt noch einmal. Wenn die Augenzahl beider Würfel 2, 3 oder 12 ergibt, nennt sich das „Craps“. In dem Fall verlieren die Spieler, die auf „Pass“ gesetzt haben, ihren Wetteinsatz und die Spieler, die auf „Don’t pass“ gesetzt haben, gewinnen.

Wenn der Shooter einen Wurf mit der Summe 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 macht, hat er einen „Point“ gemacht. Ziel des Shooters ist es, dieselbe Summe noch einmal zu würfeln. Wenn er aber einen Wurf mit der Summe 7 würfelt, bevor ihm das gelingt, hat er die Runde verloren und jeder Spieler, der auf „Pass“ gesetzt hat, verliert seinen Wetteinsatz. Die Würfel werden dann an den Spieler zur Linken weitergereicht, der jetzt als Shooter eine neue Runde startet.

Was ein Craps-Spiel zu Hause von dem im Casino unterscheidet, ist das offensichtliche Fehlen einer Spielbank, die das Geld verwaltet und dafür sorgt, dass jeder ausgezahlt wird. Aber als Gastgeber dieses Spiels können Sie diese Aufgabe freiwillig übernehmen und dafür sorgen, dass das Geld während des Spiels sicher verwahrt wird.

Der anhaltende Erfolg und die Beliebtheit dieses Spiels lässt sich wohl der Tatsache zuschreiben, dass die Spieler selbst die Würfel werfen, was ihnen ein gewisses Gefühl der Kontrolle über das Spielergebnis gibt.